Sättel - Zubehör - Sattelservice
Sättel - Zubehör - Sattelservice

Sattelanalyse

Nach dem heutigem Stand der Wissenschaft und Forschung weiß man, daß ein Pferd in seinem Leben ständige Veränderungen seines Körpers und damit seiner Form, durchlebt. Diese werden durch verschiedene Faktoren wie z.B. Wachstum, Haltung, Futterzustand, Reitweise, Trainingszustand etc. beeinflusst.

Dadurch entsteht die Notwendigkeit einer regelmäßigen Überprüfung der Passform ihres Sattels! Gegebenenfalls bedarf es einer Anpassung des Sattels an die aktuelle Form des Pferdes, oder sogar eines neuen Sattels, damit sich ihr Pferd optimal bewegen und entwickeln kann.

Langzeitschäden werden vermieden und es schont ihren Geldbeutel!

1, Vermessung des Reiters/in

Bevor ein Sattel für das Pferd angepasst wird, sollte dieser dem Reiter/in passen. Das unterstützt einen korrekten und ausbalancierten Sitz und macht somit erst eine richtige Hilfengebung und ein harmonisches mitgehen in der Bewegungmöglich.

Dazu werden Sie vermessen. An Hand der Beinlänge im Steigbügel, der Längen und Proportionen von Ober- und Unterschenkel, sowie Beckenumfang, dem Geschlecht (Becken von Mann und Frau sind unterschiedlich), kann man am besten herausfinden, welche Sitz- und Blattgröße sie benötigen. Weitere Details wie die Anbringung der Steigbügelfeder und der Pauschen, haben einen wichtigen Einfluß auf den Sitz und die Bewegungsfreiheit.

2, Vermessung des Pferdes

Dazu steht das Pferd Gleichmäßig auf einem geradem Untergrund. Schulterwinkel und dreidimensionale Messung des Rückens sind nur einige der Messungen die Aufschluß über Symmetrie und Rückenform ihres Pferdes geben. Wie groß ist die Sattelauflagefläche und wie lang darf der Sattel dadurch maximal sein?

3, Beurteilung des Sattels ( in der Statik )

Das erfolgt einmal ohne Pferd. Ist der Baum, das Leder und die Nähte und Gurtstrupfen nochin Ordnung? Wie ist die Polsterung?

Danach wird der Sattel auf das Pferd gelegt. Es werden Baumwinkel und Baumbreite, sowie die Auflagefläche der Sattelkissen und die Balence des Sattels überprüft.Das erfolgt einmal ohne Pferd. Ist der Baum, das Leder und die Nähte und Gurtstrupfen noch in Ordnung? Wie ist die Polsterung?

Danach wird der Sattel auf das Pferd gelegt. Es werden Baumwinkel und Baumbreite, sowie die Auflagefläche der Sattelkissen und die Balence des Sattels überprüft.

4, Beurteilung des Sattels in der Bewegung

Dazu wird das Pferd gesattelt und in den drei Grundgangarten geritten.

Hier zeigt sich was der Sattel mit Reitergewicht in der Bewegung macht. Wie sitzt der Reiter und was hat uns das Pferd zu sagen? Der Staubabdruck zeigt uns ob der Sattel hinter der Schulter liegt und ob der Wirbelkanal breit genug ist

5, Protokoll

In einem 80 Punkte umfassendem Protokoll werden alle ermittelten Daten festgehalten. Es erfolgt eine gemeinsame Besprechung, welche Änderungen am Sattel notwendig und möglich sind.

6, Vorträge/Seminare

Gerne geben wir unser Wissen an interresierte Menschen weiter. Zur individuellen Planung ihres Event kontaktieren Sie uns gerne.